Wichtig ist für Eidechse, Maus und Co., dass sie frei sind und vor allem froh.

Grün- und Ausgleichsflächen

Ein identitätsbildendes Merkmal der ÖkoSiedlung ist der zentral gelegene Park, eine grüne Mitte für Bewohner und Besucher. Dieser dient als Frischluftschneise und versorgt die ÖkoSiedlung mit zirkulierender Luft. Der Park verbindet die einzelnen Bereiche des Quartiers und bietet einen Zugang zu den Obstwiesen. Gesunde Baumbestände werden in das Quartier integriert und durch viele neue Bäume ergänzt. Struktur- und artenreich bepflanzte Gärten und zahlreiche begrünte Dächer prägen das Quartiersbild.

Damit die ÖkoSiedlung im Einklang mit der Natur entstehen kann, galt es, das Baugebiet im Vorfeld vorzubereiten. Dazu gehörte vor allem die Umsiedlung der dort lebenden Tiere. So wurden Zauneidechsen und Neuntöter auf ein benachbartes Gebiet umgesiedelt. Die neue Heimat der Tiere, ein etwa zwei Hektar großes Areal, bietet durch zahlreiche Neupflanzungen artgerechte Lebensbedingungen. Hier bekommt die Tier- und Pflanzenwelt die Ruhe, die sie braucht.